Einheitliche Bildungsstandards

Damit Toms Eltern den Wohnort wechseln können, ohne dass er dadurch Probleme in der Schule bekommt, ist es wichtig, dass wir bundesweit einheitliche Bildungsstandards bekommen, wie es in unserem Wahlprogramm für die #BTW2017 steht: https://www.fdp.de/wp-modul/btw17-wp-a-1
Was für eine schöne Illustration der aktuellen Probleme und Lösungsansätze in der Bildungspolitik von den Junge Liberale JuLis #weltbestebildung #denkenwirneu

Für die Beste Bildung | #Fortschrittmacher | Junge Liberale JuLis

Wir kämpfen für die Beste #Bildung der Welt. Was das konkret heißt? Das zeigen wir euch heute einmal mit Tom.

Posted by Junge Liberale JuLis on Samstag, 5. August 2017

2023 ist zu spät für die A14

Die CDU geführte Regierung hat beim Autobahnbau völlig versagt. Wer sich heute vom seit 2011 geltenden EU-Wasserschutzrecht überraschen lässt, hat etwas falsch gemacht. Wer für den Bau des Lückenschlusses vier Jahre einplant, der versteht die Dringlichkeit des Projektes schlichtweg nicht. Wenn Mecklenburg-Vorpommern seine Bauabschnitte Jahre vor uns fertig hat, dann muss die Landesregierung den Fehler bei sich suchen“, zeichnet der Stendaler stellv. FDP-Landesvorsitzende Dr. Marcus Faber auf. Faber weiter: „Die Altmark ist heute das größte autobahnfreie Gebiet dieser Republik. Die Bedeutung für Wirtschafts- und Bevölkerungsentwicklung sind enorm. Herr Webel (CDU) sollte dieses Bauprojekt zur Chefsache machen, statt die Altmärker auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu vertrösten. Wir Freien Demokraten werden alles unternehmen, um die Fertigstellung zu beschleunigen.

Mitmachen und Spenden

Sie wollen eine FDP im Deutschen Bundestag, mit der Sie sich identifizieren können? Bei meinem Wahlkampf brauche ich Ihre Hilfe.
Schon mit einer Spende in Höhe von 10,- € kann ich 2.000 Menschen mit Facebook-Werbung erreichen. Für 20,- € kann ich 500 Flyer drucken und mit 100,- € etwa 50 Plakate bestellen. Zu diesem Zweck haben wir ein Spendenportal eingerichtet:
https://mfaber.2017.fdp.de/spenden

Bitte daran denken: 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden. Dazu ist es wichtig, bei der Spende die volle Postanschrift anzugeben